Auf der einen Seite schütteln uns starke Wellen wach, auf der anderen lädt eine stille Oberfläche zum entspannten Treiben in einem Meerdynamischer Kreativität und Inspiration ein. Mit dies in Gedanken atmen wir aus und bewegen uns aus dem aufrechten Stand zuerst in die Hocke während wir seitlich unsere Arme gestreckt herabsenken, bis unsere Arme, Hände und Finger gerade hängen.

 

Wenn möglich berühren wir mit unseren Fingerspitzen den Boden im selben Moment, indem wir am tiefsten Punkt der Hocke angelangen. Wir stehen auf, atmen ein und bewegen zeitgleich unsere Arme vor unserem Körper nach oben, bis wir unsere Hände über unserem Kopf haben. In dieser dynamischen Übung imitieren wir das Brustschwimmen und können somit seine Vorzüge auch im Trockenen genießen. Durch diese Übung trennen wir uns von nutzlosen und angestauten Energien und bringen Bewegung in unsere Gliedmaßen.

© Sandra de Moura | Yoga & Fitness