Iroko

Jede Zelle: Eine Welt!

Jedes Individuum: Der Kosmos!

Aus dieser Prämisse kommt die Verantwortung für jede Handlung.

Selbst-Verbesserung ist ein Zeugnis geistiger Reife. Die Erkenntnis davon ist zugleich das Loslassen dessen, was morgen ist. Wenn wir im „Hier und Jetzt“ handeln und verstehen, dass wir Teile eines großen Ganzen sind, beeinflussen wir mit unserem Aufstieg unsere direkte Umwelt. Basierend auf diesem synergetischen Prinzip, und durch die Anerkennung unseres individuellen und kollektiven Charakters, beginnen wir jede Übung.

DER BAUM UND DIE ELEMENTE - Luft, Wasser, Erde und Feuer

Die Übungen die mit diesen vier Elementen verbunden sind, stellen praktische Werkzeuge dar und können uns in ihrer erfrischend schnellen Durchführbarkeit bei unserer Lebensreise unterstützen. Für jede der hier genannten Übungen genügen wenige Minuten, jedoch können die einzelnen Elemente beliebig wiederholt oder verlängert werden. Sie können in beliebiger Reihenfolge oder auch einzeln durchgeführt werden, um verschiedene Energie-Ungleichgewichte zu lösen. Konzentration und mentale Stille vereint uns mit der Quelle der Schöpfung, und dies erreichen wir durch die folgenden Übungen.

The Iroko Tree (Buch auf Englisch)
Luft

Bei dem IROKO-Baum und den anderen drei Posen wird das Element Luft durch

die langsame Bauchatmung symbolisiert, die durch die Nase erfolgt.

Wasser

Dieses vielseitige, in seiner Natur fließende Medium reinigt die Seele. Durch dieses können wir erst zu neuen Weltanschauungen, und später zu einem neuen Selbst navigieren.

Erde

Bringt Frieden, beruhigt, entspannt und harmonisiert Körper, Geist und Seele.

 

Feuer

Dieses Element erleuchtet und heizt. Was warm ist, dehnt sich leichter und dehnt sich

aus, ist biegsamer und flexibler. Es ist ein dynamisches Werkzeug, das auftaut und belebt - man denke an die Sonne.

© Sandra de Moura | Yoga & Fitness